Fachhochschule (FH)


Antwort:Eine Fachhochschule (FH) bietet im Vergleich zu einer Universität ein praxisnahes Studium an, das gleichzeitig eine Berufsausbildung darstellt. An Fachhochschule werden vor allem Studiengänge in Ingenieurwesen, Wirtschaft, Sozialwesen, Landwirtschaft und Gestaltung angeboten. Nach abgelegter staatlicher Prüfung wird ein Diplom mit Angabe der Fachrichtung und dem Zusatz FH verliehen. Eine Fachhochschulreife wird nach der 12. Klasse bei entsprechendem Notendurchschnitt erworben und ist Mindestzugangsvoraussetzung für ein Studium an einer Fachhochschule.





Spende: Unterstützen Sie bitte unseren kostenfreien Bildungsratgeber für Schüler, Auszubildende, Studenten und Berufstätige. Vielen Dank.